TEAM

Dr. Konrad Uhink

Rechtsanwalt Dr. Konrad Uhink ist Mitbegründer von FIN LAW. Er berät nationale und internationale Unternehmen aus der Finanzdienstleistungsbranche bei aufsichtsrechtlichen Fragestellungen sowie Unternehmen außerhalb des Finanzsektors bei der Planung und Umsetzung sowohl von digitalisierten als auch von klassischen Kapitalmarktemissionen. Der Schwerpunkt seiner Expertise liegt in der rechtlichen Beratung bei der Aufnahme von Fremd-, Eigen- und Hybridkapital über Anlageprodukte und der Erstellung der für entsprechende Emissionen notwendigen Dokumentationen sowie der Vertretung in Billigungsverfahren mit den zuständigen Aufsichtsbehörden. In diesem Bereich berät Dr. Konrad Uhink seine Mandanten bereits seit 2012.

Vor der Gründung von FIN LAW arbeitete Dr. Konrad Uhink mehrere Jahre in einer der weltweit führenden Kanzleien im Bereich Kapitalmarktrecht. Er beriet Großunternehmen und Großbanken bei der rechtlichen Ausgestaltung grenzüberschreitender Kapitalmarktemissionen.

Dr. Konrad Uhink studierte Rechtswissenschaften an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, wo er nach Abschluss des 1. Staatsexamens im internationalen Kapitalmarktrecht zum Dr. iur. promovierte. Das Rechtsreferendariat absolvierte er am Oberlandesgericht Frankfurt.

Veröffentlichungen
„Internationale Prospekthaftung nach der Rom II-VO – Eine neue Chance zur Vereinheitlichung des Kollisionsrechts? Zugleich eine rechtsvergleichende Untersuchung der deutschen, englischen und französischen Haftungstatbestände“, Dissertation 2015.

„Die tokenisierte Namensaktie bei der Gründung einer Aktiengesellschaft“, Zeitschrift für das Recht der digitalen Wirtschaft, Heft 8 / 2021, S.309